"Flingern mobil"

Logo_Flingern-mobil_Fin_CMYC_Transparent (c) Flingern mobil

„Flingern mobil“

Über 25 Jahre unterstützte die Fleher Frauengemeinschaft Kinderheime in Indien. 2012 war dann von den Mitgliedern der Fleher Frauengemeinschaft immer wieder nach Projekten gefragt worden, die auch Mädchen in ihrer Entwicklung unterstützen bzw. in der Nähe angesiedelt sind. So wurde der Vorstand auf die Organisation „Flingern mobil“ aufmerksam. Geschäftsführer Diakon Kehrbusch informierte die Mitglieder im Rahmen der Mitgliederversammlung 2012 über die Ziele und Arbeitsfelder dieses gemeinnützigen Vereins hier aus Düsseldorf. Er konnte die Anwesenden von der wertvollen Arbeit seines gemeinnützigen Vereins überzeugen und sie entschieden, ab 01.01.2013 „Flingern mobil“ als neues Hilfsprojekt der GKF zu unterstützen. Die vielfältigen Aufgaben des Vereins sollten speziell in den Bereichen „Der Laden“ und „Schulspeisung“ unterstützt werden.

Der Laden        
Hilfe kann so einfach sein. - Wenn selbstverständliche Dinge nicht mehr selbstverständlich sind          

Armut bedeutet heutzutage nicht nur den Verzicht auf den Kinobesuch, die neueste CD oder eine warme Jacke. Wer mit wenig Geld auskommen muss, für den wird schon frisches Obst oder ein gesundes Brot zum Luxusgut. Und gerade in Flingern leben immer mehr Familien und Alleinstehende am Rande des Existenzminimums. Flingern mobil e.V. geht diese Situation mit einer Der Laden-Idee an, die allen zugutekommt, die Hilfe dringend brauchen.

Soziale Preise gegen soziale Härte

Damit auch Menschen mit wenig Geld auf ihre Gesundheit und eine ausgewogene Ernährung achten können, bietet Der Laden ihnen Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel zu besonders günstigen Preisen. Ermöglicht wird dies durch Spenden und ehrenamtliche Helfer. Dabei werden Einnahmen und Spenden ausschließlich zur Deckung der Betriebskosten verwendet. Und eingekauft wird mit einer Kundenkarte, damit die Hilfe auch wirklich an der richtigen Adresse ankommt.

Einkaufen und mehr

Im Laden von Flingern mobil sind Menschen ohne oder mit geringem Einkommen Kunden, keine Bittsteller. Und in der angenehmen Atmosphäre des Ladens geht es nicht nur ums Einkaufen. Bei einer Tasse Kaffee kommt man leicht miteinander ins Gespräch. So entsteht hier ein kleiner Ruhepol, aber auch die Möglichkeit zum Austausch, damit sich der schwere Alltag etwas besser meistern lässt.

Eine „Geschäftsidee“ mit Erfahrung

Die Idee, die hinter dem Laden von Flingern mobil steht, wurde von Caritasverbänden in der Schweiz entwickelt. Inzwischen wird dieses Konzept auch in Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich umgesetzt. Und Flingern schafft es auch!

Ihre Hilfe macht es möglich

Der Laden funktioniert, weil viele Menschen mithelfen. Hersteller, Lieferanten und Supermärkte überlassen Flingern mobil kostenlos ihre Waren. Und freiwillige Helfer kümmern sich um den Transport und den Verkauf oder unterstützen bei organisatorischen Dingen. Damit helfen sie nicht nur den Menschen, die tagtäglich im Laden einkaufen, sondern machen die Stadt auch ein Stück freundlicher. 

Offene Ganztagsschule

Im Rahmen der Offenen Ganztagsschule bietet Flingern mobil in Zusammenarbeit mit verschiedenen Grundschulen eine verlässliche Ganztagsbetreuung an. Im Anschluss an den Unterricht wechseln die Kinder innerhalb des Schulgebäudes vom Klassen- in den Betreuungsraum. 

Mittagessen

Nach dem Motto „ein leerer Bauch studiert nicht gern“ erhalten die Kinder im Rahmen eines pädagogischen Mittagtisches eine ausgewogene warme Stärkung. In Tischgruppen zusammen achten wir auch auf Tischkultur und Atmosphäre und nutzen das Mittag­essen auch, um uns über die erste Tageshälfte auszutauschen. 

Danke

Regelmäßig werden die gesammelten Spenden der Mitglieder an „Flingern mobil“ überwiesen und immer wieder bekommen wir sehr persönliche Eingangsbestätigungen. 
Weitergehende Informationen erhalten Sie jederzeit über den Vorstand unserer Frauengemeinschaft und auf der Internetseite von „Flingern mobil“.

Kontaktmöglichkeit: GKF - Flehe
Hildegard Janßen
Telefon: 0211 155490 
E-Mail: info@janssen-gh.de

Hilfe in schwierigen Zeiten

Laden 2 (c) Flingern mobil

Liebe Gemeinde,

in dieser Zeit der Einschränkungen wollen wir nicht ein Patenprojekt vergessen, das sich um viele bedürftige Menschen in Düsseldorf kümmert.

Bekanntlich ist die Kollekte der ersten Frauengemeinschaftsmesse im Monat für unser Patenprojekt „Flingern mobil“ bestimmt. Wir fragten dort nach, wie sehr die Corona-Pandemie die Arbeit dieser Einrichtung behindert. Geschäftsführer Diakon Kehrbusch teilte uns dazu mit, dass aktuell insbesondere Sachspenden sowie Geld zum Kauf von Lebensmitteln, Desinfektionsmitteln und für Schutzmaßnahmen fehlen.

In der Sonderausgabe seines Magazins „Kaleidoskop“ berichten die Mitarbeiter von Flingern mobil, dass bereits viele Freiwillige Alltagsmasken nähen, die z.B. bei der Kindernotbetreuung dringend benötigt werden. Aber: Es fehlt Nachschub an Material, um die weitere Produktion sicherzustellen. Für den Laden, der die Grundversorgung armer Menschen unterstützt, müssen aufgrund zurückgehender Lebensmittelspenden des Einzelhandels Waren zugekauft werden.

Kurz: Unsere Hilfe ist nötiger denn je. Wie können wir jetzt helfen?

Grundsätzlich weiterhin bei der Kollekte in der ersten Frauengemeinschaftsmesse im Monat.

Aber auch Sachspenden sind willkommen. Stoffe, Garn und Bänder können in der Geschäftsstelle am Vinzenzplatz 1 in 40211 Düsseldorf in den Briefkasten geworfen werden, oder Sie übergeben sie kontaktlos oder senden sie per Post. Haben Sie selbst Masken genäht und wollen diese spenden? Auch diese werden gerne angenommen.

Außerdem werden insbesondere original verpackte Lebensmittel benötigt.

Sie können auch mit einer Geldspende helfen, entweder überweisen Sie über flingern-mobil Onlinespende oder auf das Konto von
Flingern mobil e.V., Kreissparkasse Düsseldorf
IBAN DE52 3015 0200 0001 0080 85.
Sie erhalten eine Spendenbescheinigung.

Gerne können auch weiter Spenden in einem Umschlag in das Kollektenkörbchen in Flehe gelegt werden.

Egal, was und wie viel Sie spenden: In jedem Fall können Sie sicher sein, schnell zu helfen, wo Hilfe dringend nötig ist.
Flingern mobil und auch wir als Frauengemeinschaft sind für jede Hilfe dankbar.

Kontaktmöglichkeit: GKF - Flehe
Hildegard Janßen
Telefon: 0211 155490 
E-Mail: info@janssen-gh.de