Ewiges Gebet

Ewiges Gebet (c) Peter Esser Illustration

Anbetung gehört zum Glauben an Gott. Was wäre das für ein Gott, über den man nur diskutierte? Gott ist ein Gegenüber, ein Du für den Menschen. Als Gott Mensch wurde, rückte Gott uns noch näher. Die Hoffnung, die sich in den Götterbildern der »heidnischen« Religionen versteckt äußerte, war erfüllt. Der Apostel Thomas konnte niederfallen und sagen: »Mein Herr und mein Gott!«

Die Monstranz auf dem Altar, in der das eucharistische Brot sichtbar ist, verweist auf den engen Zusammenhang mit der Feier der Eucharistie und macht die Gegenwart Jesu Christi besonders bewusst.In unserem Erzbistum gibt es das sogenannte »Ewige Gebet« beziehungsweise die »Ewige Anbetung«. Gemeinden und Gemeinschaften verpflichten sich je einen Tag zur durchgehenden eucharistischen Anbetung.

Zu diesem ewigen Gebet möchten wir Sie herzlich einladen.