#ZusammenFinden:
Zukünftige Pastorale Einheiten im Erzbistum Köln

Der Titel #ZusammenFinden ist Programm: Das Erzbistum Köln möchte, dass sich die 178 be­ste­hen­den Seel­sorge­bereiche zu ca. 60 Pasto­ralen Ein­hei­ten zusammenfinden.

Das Erzbistum Köln reagiert mit der Er­rich­tung der Pasto­ra­len Ein­hei­ten auf die massi­ven Ver­än­de­run­gen im kirch­li­chen Leben, die über­all in Deutsch­land zu sehen sind. Die Ent­wick­lung der Pasto­ra­len Ein­hei­ten dient an­ge­sichts schwin­den­der per­so­nel­ler und finan­ziel­ler Ressour­cen einer zukunfts­fä­higen Auf­stel­lung der Seel­sorge und einem ver­läss­lichen Rah­men für das viel­fäl­tige kirch­liche Leben in den Gemeinden. 

Dem Vorschlag, unsere Gemeinde und die Pfarreien St. Apollinaris, St. Josef, St. Martin, St. Peter und St. Antonius und St. Pius X. des Seelsorgebereichs Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West zusammenzulegen, haben Ende 2022 alle Beteiligten zugestimmt.

Kardinal Woelki bestätigt den Zuschnitt der 67 neuen Seelsorgeeinheiten

Rainer Maria Kardinal Woelki hat zum 1. September 2023 den räumlichen Zuschnitt der 67 Pastoralen Einheiten formal bestätigt, der während des ersten Teils von #ZusammenFinden festgelegt wurde. Damit ist der Prozess zur geografischen Beschreibung der Pastoralen Einheiten offiziell abgeschlossen. Mit dieser Bestätigung sind keine rechtlichen oder personellen Veränderungen verbunden. Alle Kirchengemeinden und gewählten Gremien bleiben bestehen.

Der Beratungsprozess zur zukünftigen Rechtsform der Pastoralen Einheiten im Erzbistum Köln dauert noch an. Nach dem Diözesanpastoralrat, der bereits im Juni Kardinal Woelki seine Entscheidungsempfehlung ausgesprochen hat, wird auch der Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat Kardinal Woelki eine Entscheidungsempfehlung aussprechen. 

Bekanntmachung von Rainer Maria Kardinal Woelki im Wortlaut

Liebe Schwestern und Brüder,

zum 1. September 2023 habe ich die Pasto­ra­len Ein­hei­ten in unserem Erz­bistum for­mal er­rich­tet. Da­durch wird ledig­lich der räum­liche Zu­schnitt Ihrer Pasto­ra­len Ein­heit, der wäh­rend des ersten Teils von #ZusammenFinden im ver­gan­genen Jahr fest­gelegt wurde, for­mal be­stä­tigt. An der recht­li­chen Struk­tur und den Gre­mien Ihrer Pfarreien ändert dies zu­nächst nichts. Ich freue mich sehr, dass wir im Erz­bistum Köln diesen Meilen­stein von #ZusammenFinden er­reicht haben. Allen, die sich in die­sen Pro­zess ein­ge­bracht haben, sage ich von Herzen Dank! 

Ich weiß: Die neuen Pasto­ra­len Ein­hei­ten stel­len eine Heraus­for­de­rung dar. Viele Men­schen haben Ängste und Sor­gen, die ich wahr­neh­me und nach­voll­ziehen kann. Und noch nie­mand von uns hat ein si­che­res Wis­sen darum, wie das kirch­li­che Leben in 10 Jahren aus­se­hen wird. Auch ich nicht! In den kom­men­den Jah­ren wer­den wir ler­nen müs­sen, unter stark ver­än­der­ten Be­din­gun­gen als Kirche zu leben. Wir müs­sen neue Wege suchen und wa­gen, die Frohe Bot­schaft und die stär­ken­de Gegen­wart Jesu Christi für die Menschen in un­se­ren Gemein­den und Nach­bar­schaf­ten er­fahr­bar zu machen. Gemein­den sind für mich die Orte ge­leb­ten Glau­bens. Dort möch­te ich in­vestieren. Ich bin ge­wiss und ver­traue darauf, dass das we­sent­li­che Poten­zial für die Ent­wick­lung ihrer Pasto­ra­len Ein­heit bei Ihnen vor Ort liegt. Die Pasto­ra­len Ein­hei­ten sind ein wich­tiger Bau­stein für ein auch in Zu­kunft ge­lin­gen­des Miteinander-Kirche-Sein mit unseren gegen­wär­ti­gen und zu­künf­ti­gen per­so­nel­len und fi­nan­ziel­len Möglichkeiten.

Mit Wirkung zum 1. September 2023 habe ich daher die Pastorale Einheit bestehend aus: 

  • den Pfarreien St. Apollinaris, St. Josef, St. Martin, St. Peter und St. Antonius und St. Pius X. des Seelsorgebereichs Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West und
  • der Pfarrei St. Bonifatius Düsseldorf

errichtet. 

Im Blick auf die an­ste­hen­den Verän­de­run­gen kommt mir ein Wort aus dem Buch Josua in den Sinn. Es wird Josua zu­ge­spro­chen, als er nach dem Tod Mose das Volk Israel auf den Weg in das un­be­kann­te Land füh­ren soll, das der Herr ver­heißen hat. Wie damals das Volk Israel, so ste­hen wir heute am Be­ginn einer neuen Weg­strecke, die mit vie­len Sor­gen und Fra­gen ver­bun­den ist. Aber doch auch mit dem Mut, den uns die Nähe Gottes schenkt: „Habe ich dir nicht be­foh­len: Sei mutig und stark? Fürch­te dich also nicht und hab keine Angst; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir über­all, wo du unter­wegs bist“ (Jos 1, 9). 

Ich danke allen, die ihre Pasto­ra­le Ein­heit ge­stal­ten wol­len und be­reit sind, sich aus ihrer Tauf­be­ru­fung für die Sen­dung der Kirche ein­zu­setzen. Für Ihre weitere Arbeit und Ihr Engagement wünsche ich Ihnen Gottes reichen Segen. 

Ihr 

+ Rainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln

Karte unserer Pastoralen Einheit

Hinweis: Sie können die Karte als interaktive Landkarte online abrufen. 

Detaillierte Informationen und Materialien finden Sie unter www.zusammenfinden.koeln. Diese werden fortlaufend aktualisiert.

Ihr Kontakt zu uns

Pastoralbüro St. Bonifatius

für die Gesamtgemeinde

Merowingerstr. 170
(neben der Kirche St. Ludger)
40225 Düsseldorf

Öffnungszeiten:

Mo − Fr: 10.00 − 12.00 Uhr
Mi:  15.00 − 17.00 Uhr 
Do: 14.00 − 15.30 Uhr

Unter dieser Nummer erreichen Sie Tag und Nacht einen Priester:  
0175/2641449