Krankensalbung (c) Peter Esser Illustration

Krankenbesuch / Versehgang / Krankenkommunion / Krankensalbung – was ist das?

Die Krankensalbung wurde auch letzte Ölung genannt. Sie zählt als letztes der sieben Sakramente. Und wie bei anderen Sakramenten auch wird „geölt“ – mit einem eigenen Krankenöl.

Jesus hat vielen Kranken die Hände aufgelegt und sie gesund gemacht. Dieses ganzheitliche Heilen Jesu setzt das siebte Sakrament in die Gegenwart.

„Ist einer unter euch krank, dann rufe er die Priester der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.“ (Jakobusbrief 5,14)

Wann um die Krankensalbung bitten?

Frau empfängt Krankenkommunion (c) Bild: Peter Weidemann in: Pfarrbriefservice

Bei schwerer Krankheit oder Verschlechterung des Zustandes, beim Sterbeprozess, vor einer schweren Operation.

Die Krankensalbung ist auch für Kinder, und sie kann auch mehrmals empfangen werden.

 

Meist sind es die Angehörigen, die einen Priester rufen.

Rufen Sie den Priester an (Telefonnummern unter Pastoralteam) oder informieren Sie sich über das Pastoralbüro. Im Notfall rufen Sie die Rufbereitschaft an.

Wie geht die Krankensalbung?

Krankenkommunion (c) Bild: Peter Weidemann in: Pfarrbriefservice

Bereiten Sie zu Hause oder am Krankenbett einen kleinen Tisch vor mit weißer Decke, Kerzen und Kreuz. Der Priester bringt das Öl mit.

Bei dem Krankengottesdienst werden dem Kranken die Hände aufgelegt und Stirn und Handflächen werden gesalbt.

Krankenbesuch/Versehgang/Krankenkommunion

Wenn wir es wissen, besuchen wir gerne die Kranken zu Hause (siehe Pastoralbüro).

Melden Sie sich im Krankenhaus bei der Krankenhausseelsorge. Für eine Krankensalbung im Krankenhaus sprechen Sie den Krankenhausseelsorger an.

Versehgang meint, dass der Kranke drei Sakramente empfängt: Er beichtet, empfängt die Salbung und die hl. Kommunion. Auch eine eigene Krankenkommunion ist möglich.

Einige alte und kranke Menschen werden monatlich nach Absprache zur Krankenkommunion besucht.

Die Messfeiern im Fernsehen und Rundfunk sind ein weiteres Angebot.

Notfalltelefon

Für Notfälle, Kranke und Sterbende ist ein Notruftelefon eingerichtet.

Unter dieser Nummer erreichen Sie Tag und Nacht einen Geistlichen:

0175 2641449

Ihr Kontakt zu uns

Pastoralbüro Schmerzreiche Mutter

für die Gesamtgemeinde

In der Hött 26
40223 Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10.00  - 12.00 Uhr
Mi: 15.00 - 17.00 Uhr
Do: 14.00  - 15.30 Uhr

Aktuelle Meldungen

St. Dionysius

Die Hl. Messen in St. Dionysius am Montag, 19.08. und Montag, 26.08. entfallen.
Weiter lesen

Messregelungen in den Schulferien

In den Schulferien entfallen einige Gottesdienste.
Weiter lesen

Renovierung der Bücherei St. Blasius

Die Bücherei bleibt noch bis zum 24.8.2019 geschlossen. Am 25.8. ...
Weiter lesen

Renovierungsarbeiten in der Stoffeler Kapelle

Die Stoffeler Kapelle ist wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Die Fahrzeugsegnung entfällt aus diesem Grund leider in diesem Jahr. ...
Weiter lesen