Falken im Kirchturm von St. Suitbertus

Auch 2022 ist das Nest wieder besetzt. (c) privat: Hubert H.

Seit Ende März/Anfang April 2008 brüten Wanderfalken am Turm von St. Suitbertus oben auf einem unerreichbaren Vorsprung.

2012 sind sie in einen von der Brauerei Frankenheim (Warsteiner) gesponserten und vom NaBu Düsseldorf montierten Nistkasten mit einem ca. 1,20 m breiten Ansitz am Turm von St. Suitbertus umgezogen und brüten seitdem ständig mit wechselndem Bruterfolg, meist zwei bis drei Junge, 2020 und 2021 sogar vier, die auch regelmäßig beringt werden.

Weitere allgemeine Informationen über die Falken von St. Suitbertus finden Sie in einem Bericht der bon-i-d 3/2013.

Unsere Falken im Frühjahr 2022

Auch dieses Jahr kümmert sich Hubert Herzner aus Bilk wieder um die Falken. Regelmäßig prüft er den Brutkasten und macht Fotos.

Ende März 2022 sitzt das Weibchen von letztem Jahr wieder vor dem Nistkasten.

Im April 2022 liegen wie in den letzten beiden Jahren vier Eier im Nest. Die Falkenmutter ist nicht ganz so aggressiv wie im letzten Jahr. 

Am 26.4.2022 konnte Hubert Herzner die frisch geschlüpften Junge fotografieren.

Am 11.5.2022 war es nicht viel mit Fotos: Wie man unschwer sehen kann, sind die Jungen schon recht weit und das Weibchen ist noch aggressiver als im letzten Jahr. Hubert Herzner hat drei Junge gezählt, aber konnte nicht bis in alle Winkel sehen. Sie sitzen weit vorn, es wird sicher nicht einfach, das Weibchen von ihnen zu trennen und sie zu beringen.

Am 22.5.2022 stand die Beringung der Falkenjungen an.  Mit einigem Aufwand ließen sich ein Falkenweibchen und ein Männchen beringen, das zweite Männchen saß schon draußen auf dem Brett und versteckte sich hinter der aggressiven Mutter. Da die Jungen schon fast ausgewachsen waren, war es allerhöchste Zeit für die Beringung.

Ende Mai 2022 sind alle Jungen ausgeflogen. Ob drei Junge flügge geworden sind oder tasächlich alle vier, ist leider nicht festzustellen. Vielleicht war das vierte schon ausgeflogen, bevor die Beringung stattgefunden hat.