Wunsch nach Frieden in der Ukraine (c) kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius Düsseldorf

Möglichkeiten, zu helfen

Hier sehen Sie, was in unserer Gemeinde zur Unterstützung der ukrainischen Menschen getan wird und wie Sie vielleicht helfen können. 

Außerdem eine kleine Liste, wo Unterstützung angeboten wird. 

Wachsspenden für die Ukraine

Kerzenreste-Ukraine (c) Gemeindereferentin Kirsten Pretz

Die Ukraine-Hilfe Düsseldorf bittet dringend
um kleine und große Mengen Kerzenwachs –
jeder Kerzenrest zählt!

Diese Reste werden zu neuen Kerzen gegossen und in das Kriegsgebiet gebracht.

In den Vorräumen unserer Kirchen werden alle drei Monate Boxen stehen, in die Sie Ihre Wachsreste einwerfen können. Der PGR St. Bonifatius bringt diese Reste dann zur Sammel­stelle am Düsseldorfer Großmarkt.

Erstmalig stehen diese Boxen bis zum 25. Februar in den Vorräumen.

Vom 19. bis 26. Mai 2024 werden die Sammel­boxen erneut aufgestellt.

Vielen Dank, jeder kleine Rest hilft!

Wachsspenden können auch rund um die Uhr auf dem Gelände des Düsseldorfer Großmarktes, Ulmenstraße, an Halle 4 abgegeben werden oder im Maxhaus zu den Öffnungszeiten.

Hilfe der Caritas Düsseldorf

Die Caritas Düsseldorf unterstützt Czernowitz, eine Partner­stadt Düssel­dorfs in der Ukraine.

Wir als Kirchengemeinde beteiligen uns an dieser Hilfe.

Aktion »Niemandsland« - Privater Hilfskonvoi in die Ukraine

Aus unserem Gemeindegebiet fahren freiwillige Helfer mit Transportern in die Ukraine und überbringen gezielt dringend benötigte Hilfsmittel.

Weitere Informationen über die Aktionen von »Niemandsland« finden Sie hier auf dieser Website unter 

Handykabel und Powerbanks gesucht

Unser Gemeindemitglied Andreas Palm, Schützenchef in Flehe, arbeitet ehrenamtlich in der Notfallseelsorge. Ihn erreichte vom Leiter der Notfallseelsorge folgende Bitte: 

Die nach Düsseldorf geflüchteten Menschen möchten in der Heimat mit ihren Angehörigen und Freunden, mit ihren Männern in Kontakt bleiben. Sagen, dass es ihnen gutgeht, und nachfragen, wie es ihnen in der Heimat geht. Dazu müssen sie ihre Handys laden und sie haben nicht alle Ladegeräte dabei. Daher die Bitte:

  • Spenden Sie funktionsfähige Ladegeräte (USB 3, iPhone usw.) 
  • Spenden Sie funktionsfähige Powerbanks

Wenn Sie helfen wollen, geben Sie Kabel und Powerbanks bitte im Pfarrbüro ab. 

Von dort werden sie zu der Notfallseelsorge gebracht. 

Informationen und Hilfsangebote

Informationen und Hilfsangebote für Geflüchtete finden Sie auf unserer Seite

Ihr Kontakt zu uns

Pastoralbüro St. Bonifatius

für die Gesamtgemeinde

Merowingerstr. 170
(neben der Kirche St. Ludger)
40225 Düsseldorf

Öffnungszeiten:

Mo − Fr: 10.00 − 12.00 Uhr
Mi:  15.00 − 17.00 Uhr 
Do: 14.00 − 15.30 Uhr

Unter dieser Nummer erreichen Sie Tag und Nacht einen Priester:  
0175/2641449